Schnellkontakt

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Nachricht

Darf man Sonntags umziehen?

Oft findet man nur recht schwer einen passenden Termin für den bevorstehenden Umzug. In der Regel geht man während der Woche einer Tätigkeit nach und kann so nur schwer einen Umzug umsetzen lassen. Meist bleibt dann nur noch das Wochenende als Zeitrahmen übrig und wenn es ganz schlecht läuft, dann auch nur der Sonntag. Nun stellt man sich die Frage, darf man an einem Sonntag umziehen oder ist dies evtl. durch Gesetze verboten?

Machen Sie sich nicht unbeliebt und geben Ihren Nachbarn Bescheid!

Als erstes sollten Sie, egal ob ein Umzug an einem Sonntag erlaubt ist oder nicht, Ihren neuen Nachbarn vorher Bescheid geben. Die meisten Ihrer Nachbarn werden den Sonntag wohl genießen und sich von einer stressigen Woche erholen wollen. Um sich also nicht gleich unbeliebt zu machen, sollten Sie vorher mit Ihren neuen Nachbarn sprechen und den geplanten Umzug ankündigen.

Das Feiertagsgesetzt könnte Ihnen in die Quere kommen.

Im Feiertagsgesetz wird bestimmt, wie und welche Art von Arbeit an einem Sonntag und an Feiertagen verboten, bzw. erlaubt ist. Leider gibt es nicht das Feiertagsgesetz, da dieses Ländersache ist. In jedem Bundesland gibt es also ein eigenes Gesetz, welches die Arbeit und die öffentliche Ruhe an Feiertagen regelt. Für alle Potsdamer/Brandenburger gibt es das Gesetz hier zur Einsicht und für alle Dresdner geht es hier lang. Erkundigen Sie sich also vorher, ob es Einschränkungen in diesem Gesetz für Ihr Vorhaben gibt. In den meisten Fällen gibt es die Möglichkeit, eine Ausnahme von der Norm zu beantragen. Meist werden diese Ausnahmen so beschrieben, dass unaufschiebbare Arbeiten, die zur Befriedigung häuslicher Bedürfnisse dienen, ausnahmsweise auch mal gestattet werden können. Hierzu kann auch durchaus ein Umzug zählen.

Das Sonntagsfahrverbot ist auch so eine Sache.

In Deutschland gibt es ein Gesetz, welches sich “Wochenendfahrverbot” schimpft und in der StVo geregelt wird. Dieses Gesetz besagt, dass es an Sonn- und Feiertagen, zwischen 00:00Uhr und 22:00Uhr, ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge über 7,5 Tonnen gibt. Da Sie in der Regel genau solch ein Fahrzeug für einen Umzug benötigen und diesen wahrscheinlich auch nicht erst um 23:00 beginnen wollen, können Sie den Umzug an einem Sonntag in meist vergessen. Jedoch können Sie hier auch etwas gegensteuern. Sollte es Ihnen gelingen, das Fahrzeug schon am Samstag vor Ihrer Tür zu platzieren und dieses am Sonntag nicht bewegen müssen, dann fällt Ihnen das Gesetz nicht auf die Füße. In besonderen Fällen ist es aber auch hier möglich, eine Ausnahme zu beantragen. Erkundigen Sie sich hierfür einach bei der zuständige Stelle in Ihrem Bundesland.

Theorie und Praxis

Rein theoretisch könnten Sie an einem Sonntag ohne Probleme einen Umzug durchführen. Sie dürften dafür nur keinen Laut von sich geben und auch keinen LKW verwenden. Da dies in der Praxis wohl aussichtslos ist, sollten Sie sich einen anderen Weg überlegen.

Unsere Standorte

Potsdam

Tel.: 0331 – 74 31 70

Dresden

Tel.: 0351 – 28 79 99 30